Regenbogen-Kinderschutzengel

Ein sicherer Ort für trans* und/oder nicht-binäre und geschlechtsspezifische Kinder und Jugendliche,

um Unterstützung zu finden und sich gegenseitig zu helfen!

 

Wir geben mit unserem Regenbogen Team unser Wissen

und unsere Erfahrungen weiter!

Meldet Euch an für unsere kostenlosen monatlichen WORKSHOPS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier kannst du andere Kinder und Jugendliche treffen und kennenlernen, die in ähnlichen Situationen sind wie Du selbst gerade. 
Gemeinsam mit Euch wollen wir einfach eine gute Zeit haben. Egal ob wir zusammen kochen, spielen, malen, basteln oder Ausflüge machen. Unseren Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Sei mit dabei und komm wie du bist mit deiner Stimme, deinen Wünschen und Ideen und gestalte die Regenbogen Gruppe mit uns zusammen!

                                                                  Kinder werden nicht mit dem                                                                      Wissen geboren, was es                                                                            bedeutet, ein Junge oder ein                                                                      Mädchen zu sein.

                                                                  Sie lernen es von ihren Eltern,                                                                    älteren Geschwistern und                                                                          anderen um sie herum.

 

                                                                  Dieser Lernprozess beginnt                                                                        früh, nämlich sobald ein Arzt oder eine Hebamme die Worte sagt „es ist ein Junge“ oder „es ist ein Mädchen“.

Ob es nun darum geht, blaue und rosa Kleidung zu tragen, „Jungenspielzeug“ und „Mädchenspielzeug“ zu sortieren oder Mädchen zu sagen, dass sie „hübsch“ sind und Jungen zu sagen dass sie „stark“ sind.

Es setzt sich bis in die Pubertät und das Erwachsenenalter fort, da die sozialen Erwartungen an den Ausdruck und das Verhalten von Männern und Frauen festgelegt sind.

Transgender Personen wachsen entlang dieser gesellschaftlichen Muster auf.

Sie identifizieren sich aber mit einem Geschlecht, das sich von dem unterscheidet, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde.

 

Tatsächlich zeigen immer mehr sozialwissenschaftliche Forschungen, dass geschlechtsbejahendes Verhalten von Eltern und anderen Erwachsenen die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen erheblich verbessert.

 

Trans-Kinder und Jugendliche leiden oft unter Angstzuständen und Depressionen wenn ihre unmittelbaren Bezugspersonen ablehnend sind.

 

Es ist wichtig zu wissen – und ziemlich alarmierend, dass Untersuchungen ergeben haben, dass Trans* Kinder und auch Jugendliche aufgrund von Zurückweisung, Mobbing und anderer Viktimisierung dem größten Selbstmordrisiko ausgesetzt sind im Vergleich zu ihren Nicht-Trans*-Gleichaltrigen.

Hier sind wir alle gefragt, sich so zu akzeptieren, wie man ist und natürlich auch sein Umfeld!

 

 

KSE_Regenbogen_02.jpg
shutterstock_1780692023.jpg
shutterstock_1780692023.jpg

Alle Infos zur und Termine unter           info@kinderschutzengel.de

KSE_Regenbogen.jpg